0541 1214 - 273 thomas.kaup@honeywell.com

Letzte Woche Montag sind wir mit 36 Azubis – also diesmal mit allen Ausbildungsjahren – Richtung Aachen aufgebrochen. Zunächst führte uns der Weg nach Wuppertal, wo wir die Firma Knipex besichtigten. Von

einigen Azubis wurden wir in drei Gruppen durch die 1300 Mitarbeiter starke Firma geführt. Auf dem riesigen Gelände verteilt, sahen wir zunächst die Herstellung der Werkzeuge für das anschließende Schmieden der Rohteile. Besonders interessant war es zu sehen, wie überall Maschinen und Menschen nebeneinander arbeiten. Dabei haben wir gelernt, dass beim Schmieden und Schleifen der Werkzeuge der Mensch nicht ersetzbar ist. Wir folgten dem gesamten Fertigungsprozess und sahen so, wie aus dem geschmiedeten Rohteil eine fertige Zange wurde.

In dem Werkseigenen Museum bekamen wir einen Eindruck davon, wie die Menschen früher gearbeitet und wie sich Werkzeuge und Arbeitsbedingungen im Laufe der Zeit verändert haben. Ein Teil der Maschinen konnte sogar, heutzutage über einen Elektromotor und Riementrieb angetrieben, bewundert werden.

Die Ausbildungswerkstatt beeindruckte mit ihrer Größe. Für eine ähnliche Anzahl an Azubis nahm sie etwa das dreifache der Fläche unserer Werkstatt ein. Dort gab es eine Vielzahl an Maschinen, eigene Räume für 3D-Drucker, Schulungen, Pneumatik und Hydraulik und eine eigene kleine Azubifirma, in der die Azubis Produkte entwickeln und verkaufen konnten.

In der Jugendherberge in Aachen angekommen, bezogen wir unsere Zimmer und trafen noch einige Vorbereitungen für das Seminar am nächsten Tag. Im Seminar erwarteten uns nach der Einführun

g drei Workshops. Hier lernten wir das Schnittprogramm Viva Video kennen, erstellten ein erstes kleines Storyboard und stellten fest, welche Auswirkung unsere Haltung auf unser Gegenüber hat.

Nachmittags setzten wir das Gelernte in eigene Kurzfilme um, die wir mit der ganzen Gruppe bewerteten und für mehrere Kategorien sogar einen Oscar verliehen. Die entstandenen Filme zeigten eine Vielfalt an

unterschiedlichen Ideen und sorgten durch überraschende Wendungen, schauspielerische Leistungen und gelungene Storys für Erheiterung des Publikums.